Endlich Freiheit im Essverhalten – ein bewusst diätfrei Online Kurs Erfahrungsbericht

“Als meinen größten Erfolg würde ich das Gefühl beschreiben, welches sich beim intuitiven Essen einstellt: Freiheit!”

Das ist ein Zitat von Yvonne* – sie ist seit Februar 2021 Teilnehmerin meines bewusst diätfrei Online Kurses und buchte im Mai noch ihren Platz im Online Kurs “Gefühlsessen” dazu.

Yvonne berichtet in diesem anonymen Interview von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen im Online Kurs und kann dir hoffentlich eine große Portion Mut für deinen Weg mitgeben!

*Name geändert

Hallo Yvonne, schön dass du dir die Zeit nimmst ein paar Fragen zu beantworten! Wie sah dein Essverhalten / Selbstbild aus, bevor du zu mir gefunden hast? Was hat dich am meisten belastet?

Ich habe – wie wahrscheinlich die meisten anderen deiner Teilnehmer auch – eine lange Diätgeschichte hinter mir. Ich bin 40 Jahre alt und habe bereits im Alter von 14 die ersten Erfahrungen mit Diäten gemacht. Von Kalorien zählen über Eiweißshakes, Lowfat und dem konsequenten Verzicht bestimmter Lebensmittelgruppen habe ich viele Dinge ausprobiert, um Gewicht zu verlieren. Da alles aber immer nur kurzfristig funktioniert hat und ich mein Gewicht nur unter enormen Anstrengungen halten konnte, habe ich irgendwann mit Diäten aufgehört und sofort wieder an Gewicht zugenommen. Mein Gewicht ging dann immer mal wieder runter, nur um sich anschließend noch weiter oben einzupendeln als zuvor. Richtig abgefunden habe mich mit diesem Zustand nie, mir fehlte aber irgendwie das richtige Handwerkszeug, um diesen Kreislauf zu durchbrechen, allem voran, weil mir mein Essverhalten lange Zeit überhaupt nicht bewusst war.

Die größte Belastung war dabei das ständige Gefühl versagt zu haben.
Warum schafften andere Menschen es ohne großen Aufwand immer die gleiche Figur zu halten oder sogar langfristig abzunehmen und ein normales Essverhalten an den Tag zu legen während ich immer in Extremen lebte. Von der zuckerfreien Vollwerternährung hin zu stressigen Phasen mit viel Schokolade und Fast Food war wirklich alles dabei. Richtig wohl habe ich mich mit keiner Ernährungsform gefühlt. Nicht einmal dann, wenn ich mich sehr gesund ernährt habe, da Versuchungen wie Geburtstagskuchen oder Schokolade mich regelrecht gestresst haben und ich dachte, ich müsse einen gesunden Lebensstil immer und ohne Ausnahme zu 100% einhalten.

Was waren Gründe, dass du dich für mein(e) Online Kurs(e) entschieden hast? Welche Ziele und Wünsche hattest du? 

Ich habe im Februar 2021 an einem deiner kostenlosen Webinare teilgenommen und wusste zu diesem Zeitpunkt bereits, dass ich genug von irgendwelchen Einschränkungen und Diäten hatte. Entsprechend skeptisch, aber nicht weniger neugierig habe ich mich dann aufgrund des Titels „bewusst diätfrei“ in deine Veranstaltung gewählt. Ich fühlte mich bei dir sofort verstanden und gut aufgehoben, weil du kurz und verständlich erklärt hast, warum Diäten nicht funktionieren können. Dabei habe ich mich in all deinen Schilderungen sofort wiedererkannt bzw. ertappt gefühlt und war ganz überrascht, wie verbreitet dieses Essverhalten ist. Bis dahin bin ich immer davon ausgegangen, dass ich alleine damit bin und ich einfach zu undiszipliniert und verfressen bin, um normal essen zu können. Am Ende der Veranstaltung war ich so überzeugt, dass ich mich sofort zu deinem Online Kurs angemeldet habe.

Eine Woche später begann der Kurs bewusst diätfrei. Meine Erwartungshaltung ging dahin, im Kurs ohne große Mühe und Vorarbeit ein normales Essverhalten zu lernen, was natürlich nicht möglich ist. Dann merkte ich, dass es in deinem Kurs zu Beginn aber gerade nicht um das Ziel geht, sondern wie so oft im Leben um den Weg dorthin. Und der sah so aus, dass es keine Verbote mehr geben soll. Das hat mir erst einmal richtig Angst gemacht. Wie sollte ich mir denn bitte alle verbotenen Lebensmittel erlauben ohne innerhalb kürzester Zeit zu platzen? Ein wenig enttäuscht, aber immer noch neugierig startete ich dann trotzdem den Versuch und erlaubte mir alles, was ich mir über Jahre hinweg immer verboten hatte. Das war gar nicht mal so wenig. Ich war nie ein großer Fan von Knabbergebäck, aber zu dieser Zeit habe ich sogar ein paar Tüten Chips vertilgt. Schon zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich trotz Zunahme wesentlich wohler in meiner Haut, weil ich zum ersten Mal seit Langem mit meinem Körper gearbeitet habe statt gegen ihn. Am Ende des Kurses ging mein Gewicht dann langsam wieder nach unten und ich hatte immer häufiger Lust auf einen Apfel anstelle einer Tafel Schokolade.

Im Anschluss an diesen Kurs habe ich dann noch mit deinem Online Kurs Gefühlsessen gestartet, der für mich persönlich die perfekte Ergänzung an den ersten Kurs darstellt, da ich ebenfalls ein emotionaler Esser bin.

Wie hat dir mein bewusst diätfrei Online Kurs geholfen?
Was hat dir besonders gut gefallen?
Welche Erkenntnisse hattest du durch den Kurs?

Dein bewusst diätfrei Online Kurs hat mir geholfen zu verstehen, dass ich keine Schuld an diesem Kreislauf hatte, in dem ich jahrelang festgesteckt habe. Ich habe gelernt, wie mein Körper auf Verzicht und Hungerphasen reagiert, was mir wiederum geholfen hat, mein Essverhalten zunächst zu analysieren und zu erkennen, wo genau es bei mir eigentlich hakt. Mir war über viele Jahre überhaupt nicht klar, dass ich Diätgedanken mit mir herumtrage. Auch habe ich zuvor nicht erkannt, dass zu lange Hungerphasen in meinem Arbeitsalltag dazu geführt haben, dass ich am Abend regelrecht übers Essen hergefallen bin. Heute habe ich immer einen kleinen Snack in meiner Handtasche, damit ich nicht mehr am Abend große Portionen verschlinge.

Am besten haben mir die Livesessions mit dir gefallen. Man hatte immer einen echten Ansprechpartner in greifbarer Nähe, konnte Fragen stellen und seine Sorgen mit anderen Kursteilnehmern teilen. Dabei hast du immer jeden dort abgeholt, wo er gerade stand und hast freundlich und geduldig jede Frage beantwortet. Da der Online Kurs in einzelne Module aufgeteilt ist und nicht nach Ablauf von 8 Wochen wieder gesperrt wird, kann jeder die Module in seinem eigenen Tempo abarbeiten. Da ich beruflich oft sehr eingespannt bin, konnte ich deine Kurse völlig stressfrei und ohne Zeitdruck durcharbeiten.

Sehr gut haben mir auch immer deine Meditationen gefallen. Ich hätte mich zuvor niemals als jemand bezeichnet, der gerne meditiert, kann dabei aber in der Tat so richtig gut abschalten. In Zeiten von Homeoffice habe ich deshalb häufig eine kurze Meditation in meiner Mittagspause durchgeführt und konnte anschließend gestärkt und entspannt weiterarbeiten. Insgesamt haben mir an deinem Kurs aber alle Module gefallen, weil man immer etwas dazu lernt und sich mit seinem Körper und seinem Essverhalten befasst. So manches Mal kam es mir eher wie eine emotionale Achterbahnfahrt vor, in der es gerade zu Beginn auch einige Tiefen gab. Die Mühe hat sich aber wirklich gelohnt. Ich habe unglaublich viel über mich selbst, meine Körpersignale und mein Essverhalten gelernt. Die größte Erkenntnis auf dieser Reise bestand darin zu erkennen, wie belastend ein gestörter Bezug zum eigenen Körper und zum eigenen Essverhalten sein kann und wie lange ich gegen meinen eigenen Körper regelrecht gekämpft habe. Diese Erkenntnis hat mich zu Beginn sehr traurig gestimmt, aber nur so konnte ich tatsächlich etwas an dieser Situation ändern.

Was hat sich mittlerweile in deinem Essverhalten / Selbstbild verändert?

Was sind deine größten Erfolge?

Inzwischen hat sich mein Essverhalten ganz massiv verändert. Ich esse viel weniger, weil ich (meistens) nur esse, wenn ich hungrig bin und auch aufhöre, wenn ich satt bin. Zu Beginn fiel es mir noch relativ schwer, bei Sättigung mit dem Essen aufzuhören. Viel zu leicht findet man ja auch eine passende Ausrede, wenn das Essen schmeckt. Je mehr ich aber auf meinen Körper gehört habe, umso eher konnte ich seine Zeichen deuten. Und tatsächlich schmeckt mir heute Essen nicht mehr ganz so gut, wenn ich satt bin. Der Unterschied kann bereits eine einzige Gabel ausmachen. Mir war es zwar nie bewusst, aber, wenn ich satt bin, beginne ich plötzlich schneller zu essen. In diesen Momenten lege ich heute einfach mein Besteck an die Seite und höre mit dem Essen auf.

Zu meinem Selbstbild kann ich sagen, dass ich tatsächlich Frieden mit meinem Körper geschlossen habe. Ich habe es sogar in den letzten Monaten geschafft, eine Verbindung zu meinem Körper aufzubauen und zu erkennen, was mir gerade fehlt. Mittlerweile bereitet es mir regelmäßig Freude, meinem Körper etwas Gutes zu tun, weil ich ihn endlich nicht mehr als Feind betrachte. Essen setze ich inzwischen gar nicht mehr als Belohnung ein, vielmehr geht es um kleine Dinge wie einen kurzen Spaziergang nach dem Abendessen, ein entspannendes Bad oder einfach ein bisschen Zeit für mich alleine.

Als meinen größten Erfolg würde ich das Gefühl beschreiben, welches sich beim intuitiven Essen einstellt: Freiheit! Ich kann mich wieder auf Einladungen und Geburtstagsfeiern freuen, ohne Angst davor zu haben, zu viel zu essen. Ich denke im Alltag kaum noch über Essen nach, es gibt für mich keine Verbote und kein Verzicht mehr und ich kann meinem Körper zu jeder Zeit genau das geben, was er braucht. Ich kann nunmehr auch mal ein Stück Schokolade oder Kuchen liegen lassen, wenn ich gerade keine Lust darauf habe. Diese neu gewonnene Freiheit möchte ich durch nichts wieder eintauschen.

Was möchtest du den Leser:innen noch mitgeben, die sich von Diäten lösen und intuitiv essen lernen möchten?

Intuitives Essen funktioniert nach meiner eigenen Erfahrung nur richtig, wenn man sich zuvor ausnahmslos alle Lebensmittel erlaubt und diese unangenehme aber so wichtige Nachholphase ohne Vorbehalte zulässt. Bei mir hat dies tatsächlich einige Monate gedauert und ich habe während dieser Zeit häufig gezweifelt und bin sogar so manches Mal verzweifelt. Ich habe dabei auch einige Kilos zugenommen, wodurch sich diese klassischen Diätgedanken wieder gemeldet haben. Mir hat es dann sehr geholfen, mir diese Gedanken bewusst zu machen, um nicht wieder in alte Verhaltensmuster zu fallen. Und als ich schon dachte, ich werde nie wieder aufhören können große Mengen Chips und Schokolade zu futtern, stellte ich plötzlich fest, dass diese Lebensmittel langsam ihren Reiz verloren haben. Ich esse heute immer noch gerne Süßigkeiten, aber nicht mehr so oft und in solch großen Mengen. Ich hätte es niemals für möglich gehalten, aber es funktioniert wirklich, sofern man nur den Mut hat, seinem Körper zu vertrauen.

Liebe Yvonne, vielen Dank für deine Offenheit und die Zeit, die du dir genommen hast!

Du willst auch im bewusst diätfrei Online Kurs starten?

Hier findest du alle Infos zum Kurs!

Vorheriger Beitrag
Intuitiv Essen nach bewusst diätfrei – mein Ansatz erklärt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü