Glaubenssätze aufdecken und inneres Kind stärken – Intuitiv Essen Coaching Erfahrungsbericht

“Ich bin sehr froh, dass ich trotz des vertragsgemäß weiterlaufenden anderen themenverwandten Coachings bei dir angeklopft habe. Du hast mir sehr geholfen!”

Das ist ein Zitat von Meike – sie war im Herbst 2021 bei mir im 1:1 Intensiv Coaching.

Meike berichtet in diesem Interview von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen kann dir hoffentlich eine große Portion Mut für deinen Weg mitgeben!

Hallo Meike, schön dass du dir die Zeit nimmst ein paar Fragen zu beantworten! Wie sah dein Essverhalten / Selbstbild aus, bevor du zu mir gefunden hast? Was hat dich am meisten belastet?

Mein Kriegszustand mit dem Gewicht begann schon als Kind, meine erste Diät bekam ich mit 10 verordnet. Würde heute kein Kinderarzt mehr machen, aber das waren die 80er.

Entsprechend war mein Körperbild….ich hatte nicht wirklich viel „Mehrgewicht”, wie du das nennst, fühlte mich aber total unförmig. Für die anderen Kinder bot ich wegen dieses GEFÜHLS teilweise Angriffsfläche, einige hänselten mich….. heute sagen alle übereinstimmend,  dass ich gar nicht so dick war, viele haben sich völlig ungefragt sogar für ihre Hänseleien entschuldigt. Dies hat mir zum ersten Mal die Macht der Glaubenssätze gezeigt. 

Ich hab mit immer wiederkehrenden Diätgedanken einfach 25 Jahre weitergelebt. Dann bekam ich Stoffwechselerkrankungen, die bei vielen Patienten zu einer Zunahme führen. So auch bei mir.

Damit wollte ich mich nicht abfinden und erzwang mit einer über 1 Jahr andauernden sehr niedrigkalorischen Diät eine „tolle Figur”, ohne mich aber gesünder und glücklicher zu fühlen, eher das Gegenteil war der Fall.

Ich konnte das nicht mehr aushalten und begann über intuitive Ernährung zu lesen, machte auch ein Coaching zum Thema. Dieses brachte mich aber nur ein Stück weit weiter; viele Begrifflichkeiten konnte ich weder verstehen noch umsetzen.

Meine größten Schwierigkeiten waren Glaubenssätze zu entlarven und zu benennen, Gefühlen zu begegnen und und somit natürlich auch Selbstannahme.

Mein Essverhalten war immer noch so, dass ich quasi auf Vorrat gegessen habe, weil „man ja abends nichts mehr essen darf”, denn „das setzt am Meisten an”. Dies war einer meiner Glaubenssätze.

Was waren Gründe, dass du dich für mein Coaching entschieden hast? Welche Ziele und Wünsche hattest du? 

Ich wurde auf deinen Podcast aufmerksam und meinte dort herauszuhören, dass die Beratung bei dir eher individuell ist, es keine „dummen Fragen” gibt und man sich bei konkreten Fragen nicht mit Textbausteinen zufrieden geben muss. Plus, ganz wichtig: Bei dem anderen Coaching nervte mich mit zunehmendem Verständnis für intuitives Essen, dass auch dort die Erfolge ausschließlich mit dem Maßband oder auf der Waage gemessen werden. Du sprachst im Podcast genau das aus, was ich dachte….da hab ich beschlossen, da meldest du dich mal. 🙂

Ich wünschte mir konkrete „Werkzeuge”, um an meine Kernglaubenssätze zu kommen und diese in den akuten Situationen, wenn sie mich „plagen” , erkennen und bekämpfen zu können.

Weiterhin hatte ich große Schwierigkeiten, mit meinem inneren Kind zu kommunizieren. Trotz vorhergehender Coachings und viel Literatur zu dem Thema, von dem ich intuitiv wusste, dass es wichtig für mich ist, kam ich hier nicht weiter.

Wie hat dir das bewusst diätfrei Coaching geholfen?
Was hat dir besonders gut gefallen?
Welche Erkenntnisse hattest du?

Ich bin sehr froh, dass ich trotz des vertragsgemäß weiterlaufenden anderen themenverwandten Coachings bei dir angeklopft habe. Du hast mir sehr geholfen!

Als Kind hatte ich halt in Kurzform nur immer gelernt, dass Gefühle etwas meist eher Lästiges und eigentlich Nutzloses sind, das schon von alleine wieder weggehen wird. Bei diesem doch recht dürftigen Kenntnisstand hast du mich abgeholt und mir die nötigen Tools „für Dummies” erklärt.

Dank der Strandspaziergangsmeditation habe ich nach 4 Anläufen auch endlich mein inneres Kind  erreicht. Das war für mich DER Durchbruch und Schlüssel zu vielem anderen.

Genial finde ich die Idee der „inneren Figuren”. Ich übe sehr oft (wenn ich zum Beispiel irgendwo in einer Schlange warten muss, worüber ich mich sonst meist nur ärgere) einzuordnen, wer mir was erzählt und drücke es nicht mehr weg oder „warte, bis es weggeht”, sondern führe tatsächlich einen inneren Dialog. Und schaue, dass „alle” zumindest mit einem guten Kompromiss „nach Hause gehen”. Denn immerhin ist selbst der innere Kritiker kein Dämon, den ich exorzieren muss, sondern irgendwo ein Teil von mir selbst.

Eine weitere „Hausaufgabe”, die ich sehr hilfreich fand, war der „Brief an….”

Auf die Meditationen von dir kann ich mich sehr gut einlassen, da sie sehr meine bildliche Vorstellung ansprechen, mir nicht das Gefühl vermitteln, dass irgendwas Spektakuläres passieren muss, keine verschachtelten Bandwurmsätze enthalten UND auch nicht die irritierende Suggestion, dass ich aber letzten Endes auch schön abzunehmen habe. Ups, jetzt habe ich selbst einen Bandwurmsatz produziert 😄

Was möchtest du den Leser:innen noch mitgeben, die sich von Diäten lösen und intuitiv essen lernen möchten?

Eure Verzweiflung, Hilflosigkeit und massiven Selbstzweifel angesichts so etwas Banalem wie Essen und Figur kann ich gut nachvollziehen.
Dabei wollten wir uns  und unserer  Gesundheit doch eigentlich etwas Gutes tun! Dass gerade Frauen gezügelt essen, gehört ja auch schon seit ewigen Zeiten zum guten Ton.

Diäten sind aber definitiv nicht der richtige Weg. Eigentlich sind sie zu nichts gut, außer einen ganzen Industriezweig steinreich zu machen.

Bitte bleibt dran und vertraut Euch und dem Prozess.

Übung macht auf Dauer den Meister und kleine Rückschritte oder zeitweiser Stillstand passieren immer, auch bei klassischen Diäten oder zum Beispiel auch auf der Arbeit! Dort geht man aber trotzdem am nächsten Tag wieder hin.

Genauso verhält es sich mit dem intuitiven Essen. Lasst euch nicht entmutigen durch andere, die dann doch wieder diäten….oder sich das schönreden mit „man kann ja auch eine Kombination aus Kalorienzählen und intuitivem Essen machen” – kann man, aber dann ist es halt wieder eine Diät. Geht euren Weg! Alles Gute!

Liebe Meike, vielen Dank für deine Offenheit und die Zeit, die du dir genommen hast!

Du möchtest zu mir ins Coaching?

Hier findest du alle Infos zum Coaching!

Vorheriger Beitrag
Endlich Freiheit im Essverhalten – ein bewusst diätfrei Online Kurs Erfahrungsbericht
Nächster Beitrag
Alles mit Essen kompensieren! Janas Erfahrungen mit emotionalem Essen und dem Online Kurs Gefühlsessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü