Weg mit der Waage – mehr Selbstliebe ohne Wiegen

Ist die Waage für dich mittlerweile auch mehr als nur ein Gerät, was das Gewicht anzeigt? Lässt du dich von dem Ergebnis in deinem Essverhalten und Alltag beeinflussen und versaut sie dir sogar die Laune?! Damit soll endlich Schluss sein!

Für viele Frauen ist die Waage wöchentlicher oder gar täglicher Begleiter. Meine Erfahrung und die meiner Kundinnen hat gezeigt – wenn man sich von der Waage löst, führt man ein deutlich entspannteres Leben und kann trotzdem auf seine Gesundheit Acht geben! Außerdem unterstützt die Trennung von der Waage dich selbst mehr anzunehmen und ein bewusst diätfreies Leben zu führen!

Bodenschla***?!

Du kennst das vielleicht:
Der morgendliche motivierte Gang auf die „Bodenschlampe“ – immerhin hat sie dir schon so einige Male die Laune versaut und du hattest den Rest des Tages dieses ständige Flüstern in deinem Kopf „Du hast es wieder nicht geschafft!“
Wahrscheinlich hattest du eine klare Erwartung – hast dich nach den ersten Schritten aus dem Bett sogar total wohl gefühlt in deiner Haut – doch dann, zeigt die Waage nicht das, was du erwartet hast und … bämmm das war’s mit deinem Wohlfühl-Gefühl.
Hast du auch eine Zahl im Kopf, die du unbedingt erreichen willst? Die Zahl, die dein absolutes Traumgewicht ist und der du schon seit Ewigkeiten hinterherhetzt?
Mir ging es früher auch so. Es machte mich wahnsinnig, wenn ich ein Plus auf der Waage hatte. Die Angst vor dem Zunehmen begleitete mich über Jahre, so sehr, dass ich begann täglich mehrfach meinen Bauch zu kontrollieren und mein Gewicht akribisch in Apps und Tabellen einzutragen.
Doch änderte sich etwas, als ich meinem Traumziel näher kam? Nein. Ich wollte noch mehr und war immer noch mit mir selbst unzufrieden.

Lass uns das ganze doch mal herunterbrechen auf’s Wesentliche:

Da gibt es ein Gerät, das wiegt dein Körpergewicht und diese Zahl macht dich total verrückt. Warum eigentlich? Was steht hinter der schlechten Laune, wenn dieses Gerät nicht das anzeigt, was du dir erwartet oder erhoffst hast?
Und weil wir so oft negative Erfahrungen mit dem Gang auf die Waage verknüpfen, hat sie in Abnehmgruppen ihren Spitznamen „Bodenschla***“ weg.
Dabei kann sie gar nix dafür, dieses arme, flache Etwas…
Denn es ist die Gesellschaft, es sind angebliche Vorgaben und Schönheitsideale, die dir eintrichtert, dass eine Zahlenfolge aus zwei (oder drei) Ziffern dein Leben bestimmt!
Viele Frauen verbinden mit einer bestimmten Zahl das Gefühl von Selbstwert, Selbstbewusstsein und Attraktivität oder aber Versagen, Selbsthass und Wut auf sich selbst.
Ist es das wirklich wert, uns von einer Zahl auf der Waage abwerten zu lassen?
Wäre es nicht so befreiend ohne diese zusätzliche Demütigung?
Heute bin ich der Überzeugung, dass die Waage vor allem für die ersten Schritte raus aus dem Diätwahn zu mehr Selbstliebe nichts zu suchen hat. Sie ist nur ein unnötiger Trigger für negative Glaubenssätze und Diätgedanken, den wir getrost ignorieren können.

Wohlfühlen ohne Waage – eine Wunschvorstellung?

Lass uns mal eine Situation vorstellen:
Du bist morgens aufgestanden, fühlst dich frisch und strahlst, weil du am Abend auf einer Party eingeladen bist. Du probierst ein paar Kleider an und überlegst dir schon das passende MakeUp für dein Outfit. Du bist voller Vorfreude und denkst schon dran, wie viel Spaß du haben wirst und endlich alte Freunde wieder siehst. Dann gehst du ins Bad, siehst die Waage und hast das Bedürfnis dich drauf zu stellen.
Du fühlst dich super, was soll schon passieren, immerhin hast du gestern auch noch eine tolle Sporteinheit gehabt!
Deine Füße berühren das Glas der Waage. Die Zahl schwankt kurz hin und her.
Plötzlich bleibt sie stehen und du siehst, dass sie 1kg mehr anzeigt, als du vor ein paar Tagen hattest.
Deine Mundwinkel fallen langsam nach unten, in dir steigt ein Gefühl des Versagens auf. „Ich und ein Kleid anziehen? Party feiern?! Nein, niemals, ich muss unbedingt etwas anziehen was kaschiert und sollte vorher noch Sport machen, wegen der Kalorien vom Buffett.„, sind deine Gedanken.
Du hast schlagartig schlechte Laune, läufst zurück zum Kleiderschrank und packst voller Wut deine Kleider zurück – zerknüllt landen sie in irgendeinem Fach und du schimpfst wütend „War ja klar, dass ich es wieder nicht hinbekommen habe!
Das muss nicht sein!
Die Zahl sagt nichts über dein Wohlbefinden aus und kann dich aus heiterem Himmel so extrem runterziehen, dabei hat sich augenscheinlich gar nichts verändert.
Ist es das Wert?
NEIN! Du bist genau so viel wert, wie vorher.
Du kannst trotzdem Spaß haben – lass dir bloß nicht von der Waage deinen Tag versauen!

Fakten über das Gewicht

Unser Gewicht ist ständigen natürlichen Schwankungen ausgesetzt, wie z.B. durch

  • PMS, Zyklus (Wassereinlagerungen sind keine Seltenheit)
  • Essensmenge über den Tag / Vortag
  • Lebensmittel (welche, die Wassereinlagerungen begünstigen)
  • Sport am Vortag (durch den wird auch Wasser eingelagert)
  • Wetter (ebenso Wassereinlagerungen)
  • Muskeln (gerade der BMI wird da oft verfälscht)
  • Krankheiten

Die Schwankungen des Gewichts sind also völlig normal und können durchaus mal mehrere Kilogramm von einem Tag zum Nächsten betragen. Versuche dir diese Fakten ins Bewusstsein zu Rufen, wenn du mal wieder verzweifelt auf der Waage stehst oder die Stimme in deinem Kopf dir mal wieder mit erhobenen Zeigefinger sagen will, dass du dein Ziel wieder nicht erreicht hast!

Ich würde dir sogar empfehlen dich komplett von der Waage zu lösen. Ich wiege mich seit 2 Jahren nicht mehr und halte seit über einem Jahr mein Gewicht – und das merke ich auch ganz ohne Waage – wir benötigen sie nämlich wirklich nicht!

Die Zahl auf der Waage sagt nichts aus über deinen Wert!

  • …und sie beeinflusst nicht, was dich im Leben glücklich macht!
  • …und sie sagt nichts über deine Stärken!
  • …oder wer du bist, was du kannst und wie liebenswert du bist!

Du hast Angst vor ungesundem Übergewicht?

Mal ehrlich, du hast einen Spiegel und Klamotten. Du wirst auch ohne Waage merken, wenn sich etwas verändert! Viele haben Sorge, wenn sie der Waage den Rücken kehren, dass sie dann die Kontrolle verlieren. Dabei gibt es ja auch noch andere Anzeichen, wenn du zu- oder abgenommen hast, wie eben deinen Körperumfang, den du vor allem an deiner Kleidung merkst.

Und selbst wenn du etwas zu nimmst – gerade nach jahrelangen Diäten und ständigem Verzicht nicht ungewöhnlich – mach dir bitte bewusst, dass dies nicht gleich für ein ungesundes Gewicht steht. Fokussiere dich auf die Dinge im Leben, die wirklich zählen und dich glücklich machen, wie deine Familie, Freunde, Hobbies oder dein Job und deine Interessen. All diese Dinge werden nicht durch ein paar Kilogramm mehr oder weniger auf deinen Hüften beeinflusst!

Wiegst du noch oder hast du dich schon aus den Fängen befreit?

Wenn du ein Problem hast dich selbst zu akzeptieren wie du bist, dann lade dir doch meine kostenfreien Tipps für mehr Selbstliebe herunter! Hier geht’s zum Download!

Vorheriger Beitrag
Stressessen, Sorgen und Langeweilefuttern? Tipps für die Corona Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü